HOMEpfeil PRESSEpfeil DETAILS
12. Oktober 2010
Fenster drucken. Falls es Probleme mit dem Ausdruck geben sollte, empfehlen wir, das PDF auszudrucken. Seite in PDF Form ansehen Artikel weiterempfehlen

Namen & Notizen aus der Landtags-SPD

Die Demonstranten skandalierten: „Tod den Homosexuellen!" Augenblicke später flogen Molotowcocktails, Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper auf die Einsatzkräfte der Polizei. Bereits 2001 hatten Rechtsradikale in Serbien so eine „Schwulen-Demo" gesprengt und im vergangenen Jahr eine Absage erwirkt. Zutiefst besorgt zeigt sich der Augsburger SPD-Landtagsabgeordneter Dr. Linus Förster hinsichtlich der Ausschreitungen.

Im Zuge einer Delegationsreise seines Arbeitskreises „Bundes- und Europaangelegenheiten" war er vergangenen Sonntag in Belgrad: „Diese Ausschreitungen zeigen, dass Serbien in Sachen Minderheitenschutz und zivilgesellschaftlicher Reife noch eine Schippe drauflegen muss, bevor es durch die Eingangstür der Europäischen Union will." Die SPD-Delegation des Bayerischen Landtags sah Mülltonnen und Autos brennen; der serbische Fernsehsender B92 berichtet von 57 verletzten Personen, darunter 47 bei der Polizei.

Eine Woche war die SPD-Delegation in Bosnien-Herzegowina und Serbien unterwegs. Bis zu den Krawallen verlief der Besuch friedlich. „Grundsätzlich haben wir überall positive Integrationsbemühungen zur Kenntnis genommen und waren von den Leistungen der Politiker und Institutionen sehr angetan. Die Vorkommnisse in Belgrad jedoch beweisen leider, dass die Bevölkerung Serbiens noch ein paar Hausaufgaben zu machen hat", so SPD-Europapolitiker Förster.

Fenster drucken. Falls es Probleme mit dem Ausdruck geben sollte, empfehlen wir, das PDF auszudrucken. Seite in PDF Form ansehen Artikel weiterempfehlen